Aufruf zur Ökofilmtour 2017


12. Festival des Umwelt- und Naturfilms


Globaler Umwelt- und Naturschutz, UN-Dekade der Biodiversität 2011 bis 2020
Klimaschutz – Energiewende: Erneuerbare Energien statt fossiler Energieträger
Soziale Gerechtigkeit, Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft und Frieden in der Welt

Wir rufen Filmemacher, Produzenten, Fernsehjournalisten, Autoren und Redakteure zur Teilnahme am 12. Festival des Umwelt- und Naturfilms Ökofilmtour 2017 auf, das von Januar bis April 2017 in mehr als 60 Festivalorten im Land Brandenburg stattfinden wird. Gefragt sind alle Genres: Naturfilme, Umweltdokumentationen, Kinder- und Jugendfilme, Spielfilme, Kurz- und Animationsfilme, die im Spektrum der Festivalthemen stehen. Auch Film- und Fernsehformate aus aller Welt sind möglich, jedoch deutsch synchronisiert oder mit deutschen Untertiteln. Sie können auch im Kontext mit sozialen und ökonomischen Zukunftsfragen einen Einstieg in den gesellschaftlichen Nachhaltigkeitsdiskurs schaffen.
Ca. 40 Filme sollen für den Wettbewerb und als Tourneeprogramm nominiert werden, davon die Hälfte für Kinder und Jugendliche in drei unterschiedlichen Altersgruppen. Eine Filmgala zum Motto "500 Jahre Reformation - heute: Wandel des Wachstums" gibt am 11. Januar 2017 im Kino des Potsdamer Filmmuseums dafür den Festival-Auftakt, die Eröffnung der Tournee am 17. Januar an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Der festliche Abschluss mit Preisverleihung findet am 26. April im Hans Otto Theater (Reithalle) statt. Rund 200 ehrenamtliche Mitveranstalter werden zuvor die Filme in mehr als 60 Orten, die zumeist kein Kino haben, mit mobiler Technik zeigen, mit den Bürgern diskutieren und per Votum einen Publikumspreis bestimmen.
Folgende im Reglement aufgeführte Preise können jeweils mit 5.000 € dotiert werden: Preis der Stadt Potsdam für die beste künstlerische Leistung, Horst-Stern-Preis für den besten Naturfilm von der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg, Zukunftsfilmpreis der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung, Kinder- und Jugendfilmpreis der Heinz Sielmann Stiftung. Wir laden besonders junge Filmemacher sowie Studenten der Universitäten und Hochschulen ein und wollen bei ihnen Interesse für die Themen der Ökofilmtour wecken. So verweist der Hoimar-von-Ditfurth-Preis für die beste journalistische Leistung auf den Begründer der investigativen Wissenschaftssendungen vor 50 Jahren im Fernsehen, den die Deutsche Umwelthilfe im Rahmen unseres Festivals undotiert verleihen möchte.
Wir erwarten Filme, die gründlich recherchiert sind, die Probleme aufdecken und eine originelle, mutige weltoffene Sicht auf (Über-)Lebensfragen haben. Dabei ist es schon gute Tradition des „längsten Filmfestivals Deutschlands“, für den Wettbewerb die Filme auf der Tournee durch das Land Brandenburg auf den Prüfstand zu stellen. Beginnend bei den Jüngsten, wollen wir mit den Zuschauern über die Filme ins Gespräch kommen.
Jeder Filmemacher ist dazu eingeladen. Auch bekannte Experten des Umwelt- und Naturschutzes, Wissenschaftler, Pädagogen oder Politiker geben diesen Gesprächen Brisanz.

Ab sofort bis zum 30. September 2016 können alle Filme ab Produktionsdatum Januar 2015 auf DVD (bevorzugt wird BlueRay, HD) eingesendet werden.
Bei Filmen im Kinoverleih gilt der Kinostart. Bis zum Jahresende teilen wir Ihnen die Nominierung mit.
Die Aufführungstermine und die Veranstaltungsorte in Brandenburg stehen auf unserer Homepage www.oekofilmtour.de und bei Facebook auf www.facebook.com/oekofilmtour.
Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben und wünschen eine rege Beteiligung sowie allen Einsendern von Filmen viel Erfolg!

Potsdam, den 10. Juni 2016
Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz (FÖN) e.V.

>>>Reglement_für das 12. Festival der Ökofilmtour 2017 [1.150 KB]
>>>Formular zur_Filmeinreichung_der 12. Ökofilmtour 2017 [286 KB]


Adresse für die Einsendung der Filmbeiträge:
Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz (FÖN) e. V.
Haus der Natur, Lindenstr. 34, 14467 Potsdam
Telefon: 0331-2015535
e-mail: foenpotsdam@googlemail.com
Internet: www.oekofilmtour.de
Facebook: www.facebook.com/oekofilmtour

Leitung des Festivals: Ernst-Alfred Müller


Die Preise des Festivals Ökofilmtour:
Preis der Stadt Potsdam für die beste künstlerische Leistung
Horst-Stern-Preis für den besten Naturfilm der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg
Hoimar-von-Ditfurth-Preis für die beste journalistische Leistung der Deutschen Umwelthilfe
Zukunftsfilmpreis der Hochschule für nachhaltige Entwicklung, Eberswalde
Preis für den besten Kinder- und Jugendfilm der Heinz Sielmann Stiftung
Publikumspreis



Die Auswahl-Jury

   
Mario Arndt
Umweltpädagoge, NAJU e. V.
   
Dr. Iris Ganzke
Dipl. Biologin, FÖN e.V. , Zentrum für Arbeits- und Umweltmedizin e.V. Berlin
   
Angelika Mihan
Kulturjournalistin, Drehbuchautorin
   
Dr. Hans-Rainer Mihan
Filmautor, Dramaturg (u.a. für Kinder- und Jugendfilme)
   
Ernst-Alfred Müller
Filmregisseur, Fernsehjournalist, FÖN e.V. , Leiter des Filmfestivals Ökofilmtour
   
Thomas Oberländer
Umweltwissenschaftler, Förderverein Haus der Natur, FÖN e.V.
   
Eliane Rehor
Kamerafrau, FÖN e.V.
   



Druckversion