Grizzlys hautnah

Bären wie wir

Amelie rennt

Die Atommüll-Lüge

Die Öko-Rebellen vom Himalaja

Dramatisches Insektensterben

Sind unsere Insekten noch zu retten?

Zeit für Stille

Weniger ist mehr?

Vom Glück, anders zu wirtschaften

Im Königreich der Pilze

Faszination Erde

Planet der Wälder

Der Wahnsinn mit dem Weizen

Die Folgen unserer Agrarpolitik

Magie der Fjorde

Climate Warriors

Der Kampf um die Zukunft

Alles für die Tonne

Gefährliche Umwelthormone

Wildes Deutschland

Das Erzgebirge

Winzige Wunder: Insekten

Gottes Lieblinge

Eldorado

PROGRAMMFILM

Konzerne als Retter? - Das Geschäft mit der Entwicklungshilfe

Dokfilm: 87 Minuten
Ein Film von Caroline Nokel und Valentin Thurn, 2017

Thema: Gerechte Globalisierung - falsche Entwicklungshilfe

Die staatliche Entwicklungshilfe setzt zunehmend auf die Privatwirtschaft. Nur sie könne effizient Armut und Hunger in der Welt bekämpfen. Der Film nimmt den Zuschauer mit nach Kenia, Sambia und Tansania, fragt, wie öffentlich-private Partnerschaften funktionieren und ob die Ärmsten der Armen davon profitieren. Der aufwendig recherchierte Film zeigt den Missbrauch staatlicher Entwicklungsgelder durch die Industrie auf und macht den Grundkonflikt zwischen industrieller und kleinbäuerlicher Landwirtschaft deutlich.

Credits

A: Caroline Nokel, Valentin Thurn
K: Dieter Stürmer
R: Kathrin Bronnert, Ulrike Dotzer
P: Valentin Thurn, Thurnfilm Köln für NDR, ARTE

PROGRAMMVORSCHAU