Veranstaltung am Mittwoch, 15.04.2020

Potsdam, Filmmuseum

Breite Straße 1A
14467 Potsdam

0331-2718112
www.filmmuseum-potsdam.de

19.00 Uhr

Programmfilme


Zeit: 15.04.2020 um 19.00 Uhr

Fällt wg. gesundheitlichen Vorsorgemaßnahmen aus!

"Der neue kalte Krieg - Mehr Atomwaffen für Europa?"
Doku von Andreas Orth, Deutschland 2018

Die Atomwaffen kehren zurück nach Europa.  Selbst die Entwicklung deutscher Atomwaffen wird diskutiert. Was bedeutet das für die Sicherheitspolitik von Deutschland und Frankreich?  Auch eine europäische nukleare Streitmacht mit französischen Nuklearwaffen als Rückgrat wird vorgeschlagen. Gedreht wurde in lange streng geheimen ehemaligen Atomraketenstellungen und Bunkern in Frankreich, Deutschland und der ehemaligen DDR mit führenden Militärexperten aus Frankreich, Deutschland, Russland und den USA. Die Entscheidung von Russland und den USA  den INF-Vertrag über Mittelstreckenwaffen zu beenden ist nur ein Teil einer  bislang  unbeachteten nuklearen Aufrüstung. Sie besorgt die Europäer: Ferner gibt es Vorschläge, sich auf einen auf Europa begrenzten Nuklearkrieg in Europa einzurichten. Für die Sendung wurden deutsche und französische Truppen im Baltikum bei einem NATO Einsatz besucht. Experten wie Botschafter Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchener Sicherheitskonferenz und Bruno Tertrais von der Paris Fondation pour la Recherche Strate’gigue schätzen die brisante Lage ein. Droht ein neuer zweiter Kalter Krieg?


Im Anschluß Filmgespräch mit dem Regisseur Andreas Orth
Moderation: Ernst-Alfred Müller (Festivalleiter Ökofilmtour - FÖN e.V.)


PROGRAMMVORSCHAU