Veranstaltung am Dienstag, 22.01.2019

Eberswalde, HNEE, Aula

Schicklerstraße 5
16225 Eberswalde

03334-6570
www.hnee.de

18.00 Uhr

Programmfilme


Tourstart in Eberswalde - Lange Nacht der Ökofilmtour

18:00 Uhr:
Eröffnung Prof. Dr. Wilhelm-Günther Vahrson (Präsident der HNE Eberswalde)
BÜHNE FREI FÜRS ODERBRUCH
rbb Reportage von Dagmar Wittmers, 29 Minuten
20 Jahre Theater am Rand Zollbrücke - Auftakt der Filmgala zum Start der 14. Ökofilmtour 2019: „Fontane 200 -  14 Jahre Wanderungen durch die Mark Brandenburg - gestern und heute“

18:45 Uhr:
MICHAEL SUCCOW - DIE MACHT DER MOORE
Wie die Natur das Klima schützt - Dokumentarfilm aus der ZDF-Reihe: „planet e“ von Roland Blum,  2017, 30 Minuten
Thema: Klima- und Artenschutz -  Zukunft der Landwirtschaft
Intakte Moore speichern in ihren Torfkörpern mehr klimaschädliches Kohlendioxid als Wälder. Doch bleibt weiterhin der Hunger auf Agrarflächen. So werden immer mehr Moore werden trocken gelegt, und ihre Zukunft liegt in erster Linie bei den Landwirten.

WIE KONZERNE MIT ACKERLAND SPEKULIEREN - LANDGRABBING
Kurzfilmbeitrag aus der ARD-Reihe: „PlusMinus“ von Michael Houben, 2018, 8 Minuten
Anschließendes Filmgespräch mit Prof. Michael Succow, Alternativer Nobelpreisträger und Landschaftsökologe Carlo Horn, Öko-Landwirt, Fachberater für Biopark zu Umstellungen auf Öko-Landbau.
Moderation: Ernst-Alfred Müller, Leiter des Filmfestivals Ökofilmtour, FÖN e.V..

21.30 Uhr:
WILDES DEUTSCHLAND - Das Erzgebirge
Naturfilm von Uwe Müller,  Capricornum-Film für MDR, 2017, 44 Minuten
Thema: Beispiel eines Naturfilms für die Bewahrung der biologischen Vielfalt
Das Erzgebirge bietet Lebensräume für viele Tier- und Pflanzenarten, die es nur hier gibt. Werden, Wachsen und Vergehen sind geprägt von der Macht des Wassers. Es hat das Gestein geschliffen, Höhlen und Kerbtäler gefräst, Hochmoore entstehen lassen. Wer dachte, dass er das Erzgebirge kennt, wird erstaunt sein.
Anschließendes Filmgespräch mit dem Naturfilm-Produzenten und -Regisseur Uwe Müller und dem Naturfilm-Dramaturgen Udo Zimmermann (Leiter des Pitching-Seminars). Moderation: Ernst-Alfred Müller, Leiter des Filmfestivals Ökofilmtour, FÖN e.V..

23.15 Uhr:
DAS WUNDER VON MALS
Österreich, Deutschland, Italien, Kino-Dokumentarfilm von  Alexander Schiebel (Crowdfounding) 2017, 84 Minuten
Thema: Beispiel einer Bürgerinitiative für den Gesundheits- und Verbraucherschutz im Südtiroler Obstanbaugebiet
Es ist spannend mitzuerleben, wie 2015 im Südtiroler Mals eine Bürgerbewegung gegen eine Übermacht aus Bauernbund, Landesregierung und Pharmaindustrie entsteht. Ein ungleicher Kampf, denn das „Nein“ der Menschen zu Pestiziden und Monokulturen ist ein „Ja“ zu Vielfalt, Schönheit mit originellen Ideen gegen den Pestizid-Sprühnebel im Obstanbau. Das Wunder von Mals hatte Signalwirkung weit über Südtirol hinaus. Denn eine nachhaltige Landwirtschaft ist möglich, und der Film ist eine große Ermutigung: Wir können jederzeit unser Schicksal selbst in die Hand nehmen!

PROGRAMMVORSCHAU