Liebes Publikum, liebe Einreicher der Filme für den Wettbewerb,

zum 11. Brandenburger Festivals für Umwelt- und Naturfilme "Ökofilmtour 2016" herzlich willkommen! Wie Sie sehen, können wir Ihnen dazu ein besonderes Programm bieten!

Jahr für Jahr bringt diese Filmtournee von Januar bis April mehr als 10 Tausend Zuschauern im ganzen Land aufregende und aktuelle Filme von wahrlich unterhaltsamer und künstlerisch origineller Art. Dann dauert oft der Disput darüber viel länger als das zuvor Gesehene.
Diese Themen können lebenslanges Lernen sogar zum besonderen Vergnügen machen, oft auch aus der Betroffenheit heraus. Kein noch so kluger Vortrag kann beunruhigen, begeistern und sensibilisieren wie diese Bilder. Anschaulicher kann Umweltbildung nicht sein! Und dabei lebensnah, kurzweilig und mitunter sogar ungezwungen heiter.
Wir wünschen allen Teilnehmern an den Veranstaltungen viel Erfolg, uns viele neugierige, kritische Besucher sowie der Jury eine gute Wahl.

Ihre Festivalleitung
Ernst-Alfred Müller

Kurzfilme

     
Alientation
Animations-Kurzfilm: 6 Minuten
Zwischen Kind- und Erwachsensein fühlen sich Jugendliche häufig nicht wie von dieser Welt. Wie ein Alien halt. Als skurril gestaltete Aliens lässt der Film sie selbst zu Wort kommen. Ein heiterer filmischer Volltreffer, der helfen will.  
A + K: Laura Lehmus, Dirk Böll
Verleih: aug & ohr medien Berlin, 2014
Kontakt: http://augohr.de/catalogue/alienation 
     
Alurecycling - Sachgeschichte aus der „Sendung mit der Maus“
Magazin-Beitrag: 6 Minuten ab Klasse 1
Christoph auf der Spur leerer Aluminiumdosen von der Sammelstelle bis zum neuen Fahrrad.
 
A: Sabine Ennulath,
K: Susann Martin
P: Delta TV - Christoph Biemann, WDR, 2015
Video: in ARD-Videothek: www.wdrmaus.de



 
     
Aus alt mach neu - Soviel Abfall muss nicht sein
WDR-Reihe „ Neuneinhalb“: 9 Minuten ab Klasse 4
Ist eine Welt ohne Müll überhaupt möglich? Was bedeutet „Cradle to cradle“?  
A: Sarah Schultes P: WDR 2014
D: Siham El-Maimouni
Kontakt: http://neuneinhalb.wdr.de 
     
Ausstieg rechts Kurzspielfilm: 6 Minuten ab Klasse 7
Als ein dunkelhäutiger Mann im Bus rassistisch angegriffen wird, gibt es nur einen Fahrgast, der nicht wegsieht, sondern mutig eingreift. Wie hättest du dich verhalten?  
A: Rupert Höller, Bernhard Wenger
K: Andreas Alvarez
Verleih: aug & ohr medien Berlin, 2015
Kontakt: http://augohr.de/catalogue/ausstieg-rechts 
     
Geheime Schiedsgerichte für TTIP WDR - Reihe „Monitor“
Magazinbeitrag: 7 Minuten
Sigmar Gabriel zu Geheimverhandlungen für TTIP: Wird es Sondergerichte, die Schadensersatz in Milliardenhöhe dealen, geben? Nein. Geheime Protokolle nähren jedoch Zweifel.  
Stephan Stuchlik, Kim Otto,
Felix Holtermann P: WDR 2015
Video, Kontakt: http://www1.wdr.de/das erste/monitor/sendungen/
geheime-schiedsgerichte-100.html
 
     
Hefte, Bücher, Klopapier - Wieviel Wald steckt in unserem Papier
WDR-Re ihe „ Neuneinhalb“: 9 Minuten ab Klasse 4
Müssen für unseren riesigen Papierbedarf ganze Wälder gefällt werden? Oder würden wir auch ohne Papier auskommen? Jedoch schnell wird klar: So einfach ist das nicht...  
A: Juliane Kuhr K: Martin Beume
D: Robert Meyer P: WDR 2015
Kontakt: http://neuneinhalb.wdr.de  
     
Der kleine Löwe Pustewind
Animations-Kurzfilm: 5 Minuten ab Klasse 1
Der kleine Löwe Pustewind findet einen Schatz. Als er ihn vergräbt, ahnt er noch nichts von der großen Reise, die ihm bevorsteht...
Poetischer Film über den Kreislauf der Natur.  
A+K: Jana Richtmeyer
Verleih: filmgestalten, 2015
Kontakt: www.filmgestalten.de/de/filme/loewe-pustewind  
     
Die Lüge vom Netzausbau - Stromtrassen für die Kohlewirtschaft
WDR - Reihe „Monitor“ - Beitrag: 8 Minuten
Ohne Netzausbau - keine Energiewende. Aber mit Milliarden Euro bezahlen die Bürger zwei der drei Stromtrassen nur für die Kohleindustrie, die die CO2-Bilanz Deutschlands verschlechtert. 
A: Stephan Stuchlik, Kim Otto
P: WDR 2014 
     
Mutterliebe Animations-Kurzfilm: 7 Minuten
Irgendwo in Afrika zieht eine Mutter ihre drei Söhne mit Liebe und Fürsorge groß. Als sie dann erwachsen sind, gehen sie aus dem Haus. Doch in Notsituationen steht die Mutter ihnen bei. 
A: Dina Velikovskaya
K: Alexander Pötch P: Studio Shar, Russland
http://films2015.dok-leipzig.de/de/film?ID-10438
Kontakt: divelik@list.ru 
     
Planet Willi Animations-Kurzfilm: 10 Minuten ab Klasse 7
Ein berührender Film zum Thema Inklusion. Willis Schwester schildert, was das gleichnamige Kinderbuch von Birte Müller über Willi, der mit Down-Syndrom geboren wurde, von ihm sagt. 
A+K: Sören Wendt,
P: Trickfilmparty 2015
www.fbw-filmbewertung.com/film/planet_willi
Kontakt: www.trickfilmparty.de  
     
Schatz im Schrott - Sachgeschichte aus der „Sendung mit der Maus“
Magazin-Beitrag: 13 Minuten ab Klasse 4
Landet ein Auto auf dem Schrottplatz, zeigt sich, was an Nützlichem wieder zu verwenden ist. 
A: Jan Marschner,
K: Kai von Westermann, Eileen Wiedenhoff
D: Armin Maiwald
P: Flash Filmproduktion, WDR 2014
Video: www.youtube.com/watch?v=C6i7nGCPYjw
Kontakt: www.wdrmaus.de 
     
Wanderprediger des Naturschutzes ZDF/3sat - „nano spezial“
Portrait Michael Succow: 6 Minuten
Ehrenpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt 2015, Alternativer Nobelpreis für ein Lebenswerk, das lange nicht vollendet ist. Ein kurzes, aber eindrucksvolles Porträt. 
A: Christine Daum-Farber, Nelson Farber
K: Luana Knipfer P: ZDF/3sat 2015
Video: http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=55161 
     
Wir könnten, wir wollten, wir hätten doch
Kurzspielfilm: 11 Minuten
Sonntagabend im verschneiten Deutschland, kurz bevor im Fernsehen der „Tatort“ läuft. Noch werden in den Nachrichten die Bilder über die Flüchtlingskatastrophe gezeigt. Ein gemütlicher Abend zu zweit wird vorbereitet. Doch da klingelt plötzlich ein Fremder, dem es draußen viel zu kalt ist. Es entbrennt darüber ein Streit , was man tun könnte, sollte oder müsste…  
A: David M. Lorenz K: Fabian Beyer
D: Alessija Lause, Patrick Kalupa, Serge Fouha
P: TRICE Filmproduktionen
Verleih: aug & ohr medien Berlin, 2015
http://augohr.de/catalogue/wir-konnten-wir-sollten-wir-hatten-doch 
     


Filmprogramm

     
10 Milliarden - Wie werden wir alle satt
Kino - Dokumentarfilm: 102 Minuten
Thema: Sieg der Menschheit über den Hunger in der Welt
Wächst bis 2050 die Weltbevölkerung auf 10 Milliarden an, ist es möglich, sie unabhängig von allen Agrarkonzernen zu ernähren, wenn Nahrung ökologisch angebaut und auf kurzen Wegen bei guter Lagerung mit erschwinglichen Preisen auf regionale Märkte gebracht wird. Der Film zeigt schon heute dafür viele Beispiele.  
A: Valentin Thurn, (Hoimar-von Ditfurth-Preis - Ökofilmtour 2012), Sebastian Stobbe, Hajo Schomerus
P: Thurnfilm, Celluloid Fabrik Filmproduktion für WDR, SWR 2014
Verleih: Prokino Filmverleih, Kinostart: 2015
Infos, Trailer: www.10milliarden-derfilm.de 
     
Das Achental - Auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft
Dokumentarfilm: 44 Minuten
Thema: Nachhaltigkeit, Biodiversität und sanfter Tourismus
Porträt eines landschaftlichen Juwels im südlichen Chiemgau: Bergwälder, Almwiesen, weitgehend intakte Natur. Jedoch die Zukunft für das Tal sah Ende der neunziger Jahre nicht gut aus: Hofsterben, junge Leute zogen fort, Rückgang des Tourismus. 15 Jahre später hat sich das Achental zur europäischen „Modell-Region“ entwickelt mit dem ehrgeizigen Ziel, bis zum Jahr 2020 durch regenerative Energien weitgehend unabhängig von fossilen Brennstoffen zu werden. Gleichzeitig sind ökologische Landwirtschaft und die natürliche Stille des Achentals Teil der touristischen Erfolgsgeschichte geworden.  
A: Lorenz Knauer, Marcus Marschall
(Zukunftsfilm-Preis - Ökofilmtour 2015)
K: Caroline Meier
P: Reihe „Unter unserem Himmel“
Bayerischer Rundfunk 2014
Kontakt: BR: Homepage der Redaktion
Video: in ARD-Videothek noch bis zum 1.3.2016 
     
Alle 28 Tage: Kinderwunsch - ein Selbstversuch
Dokumentarfilm: 89 / 52 Minuten
Thema: Zukunftsfragen: Humangenetik, Fortpflanzungsmedizin
Ina und Marc sind ein über vierzigjähriges Paar mit spätem Kinderwunsch. Was tun, wenn aber die Natur nicht mitspielt? Hormontherapie, künstliche Befruchtung - in Mitteleuropa brauchen 10% aller Paare länger als zwei Jahre, bis sich dieser Wunsch erfüllt. Oft hilft die Fortpflanzungsmedizin. Mit dem Eisprung alle 28 Tage zeigt der Film hautnah diesen Einfluss auf die Beziehung und den Alltag. Die Regisseurin beobachtet sich und ihren Partner dabei selbst mit der Kamera: Eine regelrechte Therapie-Tortur, um mit Hilfe der in Deutschland erlaubten Reproduktionsmedizin doch noch schwanger zu werden. Auch soziale Umweltfaktoren werden deutlich, wenn der Kinderwunsch vom Einkommen des Paares abhängig ist. Humorvoll und schmerzvoll erzählt die Filmemacherin von ihren Hoffnungen, Tiefpunkten und Fragen - alle 28 Tage.  
A+K: Ina Borrmann
R: Dagmar Mielke , Mayen Wachholz
(RBB), Katja Wildermuth (MDR)
P: Avanti Media Film- und Fernsehproduktion, RBB/ARTE, MDR 2015
Verleih: Heino Deckert Distribution Leipzig
Kontakt: info@deckert-distribution.com
Infos, Trailer: www.youtube.com/watch?v=M8F4UULulks  
     
Alleskönner Algen
Dokumentation: 30 Minuten
Thema: Zukunftsfragen: Algen für Ernährung und Bioenergie
Algen sind pflanzliche Lebensformen und kommen bei fast allen Temperaturen sowohl in Süß- wie in Meerwasser vor. Durch Photosynthese binden sie CO2 und speichern Energie. In Zeiten überfischter Meere und einer drohenden Klimakatastrophe gelten Algen für einige Forscher als mögliche Lösung vieler Probleme der Menschheit. Sie sind eine gesunde Nahrungsquelle, bieten schier unendliche Energieressourcen und können sogar radioaktives Wasser reinigen. Sind Algen zukünftig der Motor für eine grüne Revolution?  
A: Marc Mühldorfer
K: Thomas Zankl
R: Martin Ordolf
Leitung: Volker Angres
P: ZDF-Reihe: „planet e“ 22.03.2015
Kontakt: planet-e@zdf.de
Video: in der ZDF-Mediathek 
     
Amerikas Naturwunder: Das Abenteuer (Making-Of)
Dokumentation: 44 Minuten ab Klasse 4
Thema: Persönliches Engagement für den Artenschutz im Film
Anlässlich 100 Jahre Nationalparks in den USA entstand über drei Jahre eine der aufwändigsten deutschen Naturfilmreihen von mehr als 30 Kameraleuten mit 8 Folgen über die großen und vielleicht schönsten Nationalparks. Dass bei den Dreharbeiten immer wieder Spannendes, noch nie Gesehenes und natürlich auch Ungeplantes passiert, zeigt das Making Of dieser Serie: Wie soll man reagieren, wenn ein Grizzly vor dem Zelt steht? Wie wehrt man die Myriaden von Mücken ab? Wie weit kann man sich einem Alligator nähern? Schützen Stiefel wirklich vor Klapperschlangenbissen? Es gibt Szenen, die erfahrene Tierfilmer erschrecken. Und doch ist er einer der schönsten Berufe!  
A: Heiko De Groot
K: Uwe Anders, Oliver Goetzl, Jan Haft u. a.
R: Monika Schäfer (NDR/ARTE), Wolf Lengwenus (NDR-Naturfilm)
P: Studio Hamburg Doclights GmbH
Leitung: Jörn Röver
für NDR Naturfilm 2015
Kontakt: www.doclights.de 
     
Amerikas Naturwunder: Saguaro
Dokumentarfilm: 43 Minuten ab Klasse 4
Thema: Nationalparkidee und Schutz der biologischen Vielfalt
In Arizona liegt die wohl ungewöhnlichste Wüste Nordamerikas. Extreme Temperaturen, endlose Dürren und teuflische Winde stellen die Wüstenbewohner auf eine nicht enden wollende Probe. Nach dem Regen offenbart sich der blühende Saguaro Nationalpark als eine der artenreichsten Wüsten der Welt. Inmitten der kargen Landschaft steht 14 Meter hoch ein Gigant: Das einzigartige Symbol für den Wilden Westen, der 200 jährige Saguaro Kaktus, verleiht dem Nationalpark seinen Namen und bietet den nur dort lebenden Tieren geschützten Lebensraum.  
A: Henry M. Mix, Yann Sochaczewski
K: Yann Sochaczewski, Henry M. Mix, Marlen Hundertmark
P: Studio Hamburg Doclights GmbH
Leitung: Jörn Röver
für NDR / ARTE 2015
Kontakt: www.doclights.de
Infos: www.arte.tv/guide/de/046149-007/amerikas-naturwunder 
     
Auf der Kippe
Dokumentarfilm: 62 Minuten
Thema: Zukunftsfragen: Energiewende und Klimaschutz
Seit mehr als 100 Jahren wird die Lausitz für den Energiehunger ausgebeutet. Tagebaue zerstören die Heimat der Menschen, die Natur und Kultur. In knapp 100 Jahren sind 136 Dörfer verschwunden. Ihre Bewohner mussten das akzeptieren. Die Situation hat sich aber heute geändert. In Zeiten der Klimawandel-Diskussion verlangt Kohleabbau nach neuer energiepoltitischer Entscheidung. Regenerative Energie gibt ihnen Hoffnung auf Zukunft. So kennt Pfarrer Mathias Berndt die Ängste in seiner Gemeinde, die Heimat zu verlieren. Edith Penk will die Kultur der Sorben bewahren. Die Filmemacher haben viele Aktivisten 4 Jahre lang begleitet und über die Motive des Widerstands befragt.  
A: Marco Kühne, Jan Hargus
K: Marco Kühne, Jan Hargus
Johannes Bünger, Jonathan Happ
P: 2 SPOT Filmproduktion moving media e.V. 2015
Kontakt: htpp://aufdekippe-film.de 
     
Braunkohle - Klimakiller mit Zukunft?
Dokumentarfilm: 29 Minuten ab Klasse 7
Thema: Zukunftsfragen: Energiewende in Brandenburg
Gut ein Viertel unseres Stroms stammt aus der Braunkohle. Wegen der Schwankungen der Erneuerbaren wird sie wohl noch als „Brückentechnologie“ gebraucht. Doch der Preis ist hoch: Nirgends wird so viel klimaschädliches CO2 in die Luft geblasen, werden ganze Landstriche zerstört und Gewässer verschmutzt. Die Bundesregierung will jetzt den Braunkohleboom stoppen. Doch geht das überhaupt: Sichere Energieerzeugung nach dem Atomausstieg ohne Braunkohle? Aber darin sind sich die Kritiker und Befürworter der Kohle einig: Klimaschutz geht langfristig nur, wenn die Emissionen der Braunkohlekraftwerke sinken und für Arbeitsplätze eine ganz neue Planung entsteht.  
A: Steffen Beyer
K: Lars Hauck
Leitung: Volker Angres
P: ZDF-Reihe: „planet e“
15.02.2015
Kontakt: planet-e@zdf.de
Video: in der ZDF-Mediathek  
     
Chaebols und Chabolas - Der Kampf um Arbeit
Schweiz Kino - Dokumentarfilm: 94 Minuten
Thema: Gerechte Globalisierung und Schicksal Arbeitslosigkeit?
Immer mehr Menschen drängen auf den Arbeitsmarkt: Junge, Arbeitslose, Immigranten. Der Kampf um die Arbeit nimmt weltweit zu - in den traditionellen Industriestaaten ebenso wie in den aufstrebenden Volkswirtschaften. In seinem Film zeigt David Syz, ehemaliger Staatssekretär für Wirtschaft in der Schweiz, wie verschiedene Kulturen mit der Arbeitslosigkeit umgehen. Im Fokus stehen Spanien mit 27% und Südkorea mit 4% Arbeitslosigkeit. Dabei geht er der Frage nach, ob die einzelnen Länder voneinander lernen könnten.  
A: David Syz, Christian Neu
K: Philippe Cordey
P: DOCMINE Productions AG, ecodocs ag, Zürich 2015
Kontakt: cristina.laesser@ecodocs.ch
Weitere Informationen, Trailer:
www.ecodocs.ch/deutsch/dokumentarfilme/chaebols-und-chabolasder-
kampf-um-arbeit
 
     
Cooler Kollaps - Deutschland kühlt sich krank
Dokumentation: 43 Minuten
Thema: Zukunftsfragen: Gesundes energiesparendes Wohnen
Moderne Gebäude aus Glas sollen Transparenz suggerieren. Eine Herausforderung für Klimatechniker, denn im Sommer verbraucht eine Metropole wie Frankfurt/Main mit Klimaanlagen 20% mehr Strom als im Winter, Tendenz steigend. Die warme Abluft und die Entfeuchtung der Luft erfordern mehr Energie als die Kühlung selbst. Aber oft geht es um Energieeinsparungen im Winter und nicht um die Energiebilanz von Bauten über das ganze Jahr. Zudem sind Klimaanlagen wartungsintensiv und anfällig für Schadstoffe. An der TU Hamburg wird deshalb eine umweltverträgliche Klimaanlage entwickelt. Sie wäre sogar für Schulen geeignet, wo es sie aus Kostengründen selten gibt.  
A: Birgit Wuthe
K: Philip Koepsell, Sebastian Felsch,
Björn Lindenblatt
P: Süddeutsche TV GmbH für 3sat
Video: www.3sat.de/mediathek/?
mode=play&obj=51930
 
     
Ein Staat –zwei Welten? Einwanderer in Deutschland
Dokumentarfilm: 30 Minuten ab Klasse 9
Thema: Ausländer– und Integrationspolitik in Deutschland
Wie die vielen Flüchtlinge in die Gesellschaft integriert werden, ist eine Frage unserer Zukunft. Werden sie in Parallelwelten abtauchen oder lernen, unser Wertesystem zu akzeptieren? Lehrer berichten, dass Schüler mit Andersgläubigen nichts zu tun haben wollen, Asylbewerber von Mobbing in den Heimen. Rabbiner Alter wurde auf der Straße bedroht und fordert, dass wir stärker für unsere Demokratie eintreten. Gibt es Grenzen der Toleranz? Müssen wir dulden, dass die Gleichberechtigung ignoriert wird, Andersdenkende unterdrückt werden, dass es Paralleljustiz gibt? Was müsste getan werden, damit Integration gelingt und Parallelgesellschaften gar nicht erst entstehen?  
A: Rita Knobel-Ulrich
K: Michael Donnerhak, Chris Caliman
R: Claudia Ruete
P: Knobel-Ulrich Filmproduktion ZDG
Reihe: ZDFzoom 2015
Kontakt: zdfzoom@zdf.de
Für Gesprächspartner: www.tolerantes.brandenburg.de  
     
El Hierro - Die Insel am Ende der Welt
Dokumentarfilm: 44 Minuten
Thema: Nachhaltigkeit, Biodiversität und sanfter Tourismus
Abseits vom Massentourismus hat die kleinste Kanaren-Insel als UNESCO-Biosphärenreservat verwirklicht, wovon die Welt so gerne redet: 100% erneuerbare Energie, extensive Fischerei, ökologische Landwirtschaft, Schutz der Natur und Kultur.  
A: Holger Vogt
K: Bernd Zink, Günter Baumgartel, Holger Vogt
R: Wolf Lengwenus
P: NDR „Länder, Menschen, Abenteuer“
ARD-Reihe: „Erlebnisreisen“ NDR, WDR 2014
Kontakt: www.ndr.de
Informationen, Video: in der ARD-Mediathek noch bis 16.9.2016  
     
Der Elchdetektiv von Öland
Dokumentarfilm: 45 Minuten
Thema: Zusammenhang von Klima-, Biotop- und Artenschutz
Für den Elch, Schwedens Naturikone, braucht man einen ganz besonderen Spezialisten: Den Elchdetektiv. Seit Kurzem gibt es auf Öland ein Kälbersterben. Dazu verfolgt er verschiedene Spuren. Hauptverdächtig sind: Klimawandel und Futtermangel.  
A: Heiko De Groot
K: Jens Hackbart, Heiko De Groot
R: Monika Schäfer
P: NDR-Naturfilm doclights/ARTE
NDR 2015
Kontakt: nachricht@federvieh.com  
     
For No Eyes Only (nach Motiven von Alfred Hitchcock)
Jugendkrimi (Thriller): 97 Minuten ab Klasse 7
Thema: Zukunftsfragen: Sensibilisierung für den Datenschutz
Es gibt tatsächlich bereits Software, um als Voyeur fremde PC und Räume in Bild und Ton auszuspionieren. Computer-Nerd Sam, der wegen eines Sportunfalls zuhause sitzt, ist dadurch gemeinsam mit Livia einem Verbrechen auf der Spur. Die spannende Handlung macht Gefahren der Netzwelt bewusst.  
A: Tali Barde K: Louis Bürk
D: Benedict Sieverding, Louisa Gross,
Tali Barde u. viele Laiendarsteller
P: Avalon-Film Tali Barde UG
Kontakt: www.avalonfilm.de
Verleih: Matthiasfilm - Kinostart: 2014
DVD mit Schullizenz, pädagogischem Material
Kontakt: www.matthiasfilm.de  
     
Gift im Acker. Glyphosat, die unterschätzte Gefahr
Dokumentarfilm: 43 Minuten
Thema: Bewahrung der biologischen Vielfalt, Landwirtschaft
Die WHO hält dieses meist genutzte Pestizid für toxisch und krebserregend. Tiere und Menschen erkranken. Auf Monokulturen in Südamerika treten viele Missbildungen auf. Wird das Bundesinstitut für Risikobewertungen die Zulassung verlängern? 
A: Volker Barth
K: Ingo Mende, Adam Oval, Johanna Richter
R: Barbara Schmitz
P: Anthro Media
Reihe: „die story“ WDR 2015
Kontakt: die.story@wdr.de
Infos, Video: www1.wdr.de/fernsehen/dokumentation_reportage/die-story/sendungen/glyphosat-100.html  
     
Die GPS-Jagd
Dokumentarfilm: 30 Minuten ab Klasse 7
Thema: Gerechte Globalisierung kontra Umweltkriminalität
Werden alte Fernseher wirklich in Deutschland recycelt? Das zu prüfen, wurden sie mit versteckten GPS-Sendern auf Recyclinghöfe geliefert. Tatsächlich gelangten sie aber vom Hamburger Hafen nach Afrika, weil selbst billiger Schrott Gewinn verspricht.  
A: Carolyn Braun, Christian Salewski, Marcus Pfeil, Felix Rohrbeck
K: Andrzej Krol
R: Dietmar Schiffermüller, Lutz Ackermann
P: followthemoney für NDR
Panorama „Die Reporter“ 2014
Kontakt: http://daserste.ndr.de/panorama
Infos, Video ARD-Mediathek: daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014  
     
Das große Ackersterben
Dokumentation: 29 Minuten
Thema: Gerechte globale Entwicklungshilfe zur Selbsthilfe
Wie in Äthiopien schwinden weltweit die fruchtbaren Böden: Erosion, verstärkt durch konzeptlosen Anbau, Klimawandel, Überschwemmungen. Und Länder wie China, Arabien, auch deutsche Spekulanten kaufen beste Flächen auf. Menschen werden Flüchtlinge, weil diese Böden sie nicht mehr ernähren.  
A: Claus Schenk
K: Ralf Klingelhöfer
Leitung: Volker Angres
P: ZDF-Reihe: „planet e“
19.04.2015
Kontakt: planet-e@zdf.de
Video: in der ZDF-Mediathek  
     
Ikea, Höffner & Co. - Woher kommen unsere Billigmöbel?
Dokumentarfilm: 30 Minuten
Thema: Klimaschutz durch Schutz der borealen Wälder
Möbel-Discounter unterbieten sich mit Dumpingpreisen. Doch der Preis für die Umwelt ist hoch. Die Arbeiter Osteuropas schuften für Hungerlöhne. Die Möbelhölzer stammen aus dem hohen Norden Russlands. Dort fällen Arbeiter innerhalb von Sekunden uralte Bäume der letzten Urwälder Europas. Umweltschützer wie Alexej Yaroshenko kämpfen für ihren Erhalt  
A: Michael Höft
K: Jens Gebhardt, Riccardo Giese
R: Nina Behlendorf
HTTV Produktion, ZDF 2015
Leitung: Beate Höbermann
Kontakt: zdfzoom@zdf.de
Video: in der ZDF-Mediathek bis 29.4.2016 
     
Invasion der Pflanzen
Dokumentation: 52 Minuten
Thema: Invasive Pflanzenarten durch die Globalisierung
Biologische Eindringlinge bedrohen die Pflanzenwelt Europas. Der Film zeigt einige der Wirkungen im Ökosystem und stellt Lösungsmöglichkeiten vor. Die Mehrheit der Wissenschaftler meint: Invasive Arten bereiten zwar Probleme für die Vielfalt, Angst vor Überfremdung brauche man aber nicht zu haben.  
A: Ingo Thöne
K: Ralf Biehler u. a.
R: Claudia Cellarius (ARTE)
P: nonfictionplanet film & television
Studio Hamburg, ARTE 2014
Weitere Informationen: www.neobiota.de  
     
Klimaschutz und Gerechtigkeit - OZON unterwegs
Dokumentation: 30 Minuten
Thema: Globaler Klimaschutz nach dem Gipfel von Paris 2015
Der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Prof. Hans-Joachim Schellnhuber, über die Chancen von Paris und die Folgen für die Menschheit, wenn die Durchschnittstemperatur der Erde 2 Grad Celsius überschreiten sollte.  
A: Hartmut Sommerschuh, Felix Krüger,
Maren Schibilsky, Wolfgang Albus,
Elke Werry, Bernd Reufels
K: Guido Kilbert, Tillmann von Kahler,
Fayd Jungnickel, Stefan Thissen u.a.
P: RBB Wissenschaft und Bildung 2015
Kontakt: www.rbb-online.de/ozon
Video: in der RBB-Online-Mediathek noch bis 16.11.2016  
     
La Buena Vida - Das gute Leben
Kino - Dokumentarfilm: 97 Minuten
Thema: Globaler Schutz indigenen Lebens durch Energiewende
Die Wälder im Norden Kolumbiens geben den Menschen alles, was sie zum Leben brauchen. Doch die Lebensgrundlage des Wayúu-Volkes wird durch den wachsenden Tagebau zerstört, wo Steinkohle billig auch für unseren Energiehunger abgebaut wird. „Das bessere Leben“ heißt dort gewaltsame Vertreibung.  
A: Jens Schanze
K: Börres Weiffenbach
D: Jairo Fuentes, Henris Ureche u. a.
P: Mascha Film GbR, Soap factory
ZDF, 3Sat 2013 - 2014
Verleih: Camino-Film Kinostart: 2015
Kontakt: www.camino-film.com
Pädagogisches Begleitmaterial, Trailer, Presseheft:
www.das guteleben-film.de  
     
Lachse, Bären, Liebestänze - Bei den Itelmenen auf Kamschatka
Dokumentarfilm: 44 Minuten
Thema: Persönlichkeiten, Bewahrung der biologischen Vielfalt
Die Ureinwohner der Halbinsel Kamschatka im fernen Osten Russlands - ein Land mit fast unberührter Natur - wurden bereits im 18. Jahrhundert durch den deutschen Forscher Georg Wilhelm Steller beschrieben. Christoph Boekel begibt sich auf seine Spuren und zeigt das heutige Leben der Itelmenen. 
A+K: Christoph Boekel
R: Sabine Rollberg (ARTE)
P: BAUM-Film GmbH, München
WDR/ARTE 2015
Kontakt: boekel@baumfilm.de  
     
Land am Wasser
Kino - Dokumentarfilm: 84 Minuten
Thema: Verlust von Heimat und Landschaft für Braunkohle
Bauer Silvio lebt in einem Geisterdorf, dessen Bewohner für die Braunkohle bereits umgesiedelt wurden. Nach 10 Jahren kann täglich der Bagger kommen. Ein Alltag, nicht ohne schwarzen Humor, ein poetischer Heimatfilm mit „kohleschwarzer“ Zukunft.  
A: Tom Lemke
K: Mathias Schulze
P: Thomas Jeschner,
Sunday Filmproduktions GmbH
Kontakt: thomas@sundayfilm.de
Infos: http://sundayfilm.de/filmprojekte/landamwasser 
     
Landraub
Österreich Kino - Dokumentarfilm: 95 Minuten
Thema: „Landgrabbing“ - Ackerland als Spekulationsobjekt
Nach der Finanzkrise 2008 hat das globale Finanzkapital die Äcker der Welt als sichere Geldanlage entdeckt. Staatliche Subventionen und Gelder für Entwicklungshilfe erhöhen das Profitinteresse. Verlierer sind weltweit traditionelle Bauern, aber auch die Böden. Denn Agrarindustrie mit hohem Dünger-, Pestizid– und Maschinen-Einsatz ist auf dem Vormarsch.  
A: Kurt Langbein, Christian Brüser
K: Wolfgang Thaler, Attila Boa, Christian Roth
P: Claudia Rabl, Movienet Film GmbH
Prädikat besonders wertvoll - FBW
Verleih: 24 Bilder Filmagentur, Kinostart: 2015
Kontakt: info@24bilder.de
Weitere Infos, Schulmaterial, Trailer und das Buch zum Film: www.landraub.de  
     
Magie der Moore
Kino - Dokumentarfilm: 100 Minuten
Thema: Klima- und Artenschutz, Bewahrung der Vielfalt
Fünf Jahre lang wurde an 80 Orten in Deutschland, Finnland, Tschechien, Slowakei, Schweden, Dänemark und Norwegen gedreht. Moore speichern auf ca. 3% der Erdoberfläche in ihrem Torf mehr Kohlenstoff als die tropischen Regenwälder, die Nadelwälder der Taiga und alle Wälder der Erde zusammen. Zerstört man sie, fehlt künftig nicht nur dieser Klimaspeicher, sondern werden auch die über Jahrtausende gebundenen Treibhausgase freigesetzt. Eine wirkungsvolle Renaturierung wird ebenfalls viele Jahrhunderte brauchen. Diese Artenvielfalt wird durch Urbarmachung sowie Torfabbau für Blumenkästen bedroht oder verschwindet bald unwiederbringlich. Der Film vermittelt mit seinen eindrucksvollen Bildern das Bewusstsein, sich unbedingt für diese Pflanzen, Tiere und Lebensformen einzusetzen. Moore zu erhalten und zu vernässen, ist fester Bestandteil auch der Klimastrategie Brandenburgs.
Seine Botschaft, die Moore als CO2- und Wasserspeicher weltweit zu bewahren, zeigt Jan Haft, einer der berühmtesten deutschen Tierfilmer, durch die Vielfalt der Natur ganz in unserer Nähe und emotional als ein großes Meisterwerk.  
A: Jan Haft
K: Jan Haft, Kay Ziesenhenne
Sprecher: Axel Milberg
P: Melanie Haft, Nautilusfilm GmbH, BR
Verleih: polyband Medien GmbH, Kinostart: 2015
Kontakt: http://nautilusfilm.com
Weitere Infos, Schulmaterial und Trailer: www.magiedermoore-derfilm.de  
     
Milliardengrab Atomkraft
Dokumentation: 29 Minuten ab Klasse 7
Thema: Zukunftsfragen: Energiewende, Atomausstieg, Endlager?
Atomkraftwerke werden abgeschaltet und rückgebaut. Aber wohin mit dem hochradioaktiven Atommüll? Kein Zwischenlager ist wirklich sicher. Stromerzeugung, die einst als billig galt, hinterlässt ein teures Müllproblem für viele Jahrtausende und nachfolgende Generationen: Die bisher 152 Castoren werden immer mehr, aber ein Endlager wird erst 2031 in Sicht sein.  
A: Björn Platz
K: Boris Mahlau, Tom Kaiser
Leitung: Volker Angres
P: Cinecentrum für ZDF –Reihe:
„planet e“ 28.06.2015
Kontakt: planet-e@zdf.de
Video: in der ZDF-Mediathek
Weitere Infos, Video und Grafikvideo: Unser-Atommüll - in der ZDF-Mediathek  
     
Propagandaschlacht um die Gentechnik
Dokumentation: 45 Minuten
Thema: Verbraucherschutz vor genveränderten Organismen
Der Film entlarvt Werbekampagnen der weltweiten Gentechnikindustrie. Das EU-Parlament beschloss im Januar 2015, dass die Mitgliedsstaaten den Anbau von GVO (genveränderten Organismen) verbieten können. So dürfen bei McDonalds ab 2016 nur noch Hähnchen ohne GVO-Futter verwendet werden.  
A: Astrid Halder, Hendrik Loven
und ein Team von „Report München“
K: Aquiles Alturria, Uwe Englert,
Alexander Kraeft u. v. a
R: Helga van Ooijen
Leitung: Andreas Bachmann
BR-Reihe: „kontrovers extra“ 2014
Video: in ARD-Videothek - einsfestival - noch bis 14.4.2016 
     
Rasen erwünscht. Warum die Autofirmen kein Tempolimit wollen
Dokumentation: 30 Minuten ab Klasse 7
Thema: Zukunftsfragen: Verbraucherschutz durch Gesetze
Alle 157 Minuten stirbt ein Mensch durch einen Verkehrsunfall. Häufigste Ursache: Nicht angepasste Geschwindigkeit. Jedoch die Bundesregierung lehnt eine Tempobeschränkung bislang ab. 
A: Simone Müller, Bernd Weisener
K: Michael Bernath
Leitung: Claudia Ruete
P: Reihe: ZDFzoom 2015
Kontakt: zdfzoom@zdf.de
Video: noch in der ZDF-Videothek bis 1.7.2016  
     
Roseggers Waldheimat - Ein Jahr im Zauberwald
Österreich Dokumentarfilm: 52 Minuten ab Klasse 4
Thema: Persönlichkeit für Bewahrung der biologischen Vielfalt
Die steirische Waldheimat des österreichischen Schriftstellers Peter Rosegger (1843 bis 1918), heute nach ihm benannt, ist noch immer ein Ort, wo die Natur sich selbst überlassen bleibt. Dort werden auch heute märchenhafte Tiergeschichten gezeigt. 
A: Klaus T. Steind
K: Hubert Doppler, Thomas Emrich,
Otmar Penker, Harald Mittermüller
P: epo Film Wien, Graz
Österreichischer Rundfunk
ORF Universum 2014
Kontakt: birgit.dallinger@orf.at
Infos, Trailer: www.kreativkraft.com/filme/ein-jahr-im-zauberwald  
     
Die Saatgut-Retter
Dokumentation: 29 Minuten
Thema: Globalisierung und Bewahrung der biologischen Vielfalt
Wenige Weltkonzerne versuchen, den globalen Saatgutmarkt zu kontrollieren. Ihre Hochleistungssorten kann keiner mehr vermehren, auch Patente zwingen zum Saatgutkauf. Selbst im Bioanbau ist dadurch die Vielfalt der Nutzpflanzen gefährdet.  
A: Anja Glücklich
K: Boris Mahlau, Alexander Hein
Frank Bergfeld
Leitung: Volker Angres
P: doc.station Medienproduktion
für ZDF-Reihe: „planet e“ 2014
Kontakt: planet-e@zdf.de 
     
Schlank durch Schokolade?
Dokumentation: 29 Minuten ab Klasse 7
Thema: Absurde Diätstudien contra Verbraucherschutz
Vollmundige Versprechungen der Werbung, aber die Erfolge von Diäten sind oft mager. Eine erfundene Schokoladen-Diät entlarvt, wie solche pseudowissenschaftlichen Studien gemacht werden. Und die Ergebnisse gelangen sogar in die Fachpresse. 
A: Diana Löbl, Peter Onnecken
K: Jean-Marc Junge
Leitung: Volker Angres
P: K 22 Film & Entertainment Mainz
für ZDF-Reihe: „planet e“ 15.09.2015
Kontakt: planet-e@zdf.de
Video: noch in der ZDF-Mediathek bis 15.9.2016  
     
Seeadler - Der Vogel Phönix
Dokumentarfilm: 44 Minuten ab Klasse 4
Thema: Artenschutz, Bewahrung der biologischen Vielfalt
Seeadler sind perfekt für das Jagen ausgestattet: Bis zu 7 kg Gewicht; Flügel, die fast zweieinhalb Meter spannen und zwei muskulöse Fänge mit nadelspitzen Krallen. Sie gelten deshalb als Sinnbild für Macht und Stärke. Hoch im Norden Europas finden die majestätischen Vogel, was sie zum Leben brauchen: Wälder, Seen und Sümpfe im Wechsel, wenig Menschen, kaum Landwirtschaft, grenzenlose Wildnis als Lebensraum. Auch in Deutschland sind mittlerweile wieder mehr als 700 Seeadler-Reviere besetzt, eine Erfolgsgeschichte des Naturschutzes. Jedoch nicht nur in Brandenburg wird häufig seine Nachkommenschaft noch immer durch das Gift von bleihaltiger Jagdmunition in so manchem Beutetier bedroht.  
A: Jan Haft
K: Jan Haft, Kay Ziesenhenne
P: Melanie Haft, Nautilusfilm GmbH,
ZDF / ARTE 2014
Kontakt: http://nautilusfilm.com 
     
S.O.S. in der Ostsee
Dokumentarfilm: 27 Minuten ab Klasse 7
Thema: Zukunftsthema: Jugend-Forschungsprojekt Ostsee
Jedes Jahr veranstaltet die 3sat-Wissenschaftsredaktion ein nano-Camp mit acht Jugendlichen, die sich für das folgende Projekt beworben haben: Die Ostsee ist in Not. Überfischung, Algenbildung durch Überdüngung, der ständig zunehmende Schiffsverkehr bewirken, dass Schadstoffe sich anreichern und die Artenvielfalt abnimmt. Wegen der nur schmalen Öffnung zum Atlantik können Verschmutzungen kaum abfließen. Das Binnenmeer droht ökologisch umzukippen. Auf einem Forschungsschiff stechen sie gemeinsam mit Wissenschaftlern des Leibniz Instituts für Ostseeforschung in See. Sie nehmen Wasserproben, prüfen Salzgehalt und Nährstoffe, steuern Roboter über den Meeresgrund und tauchen selbst hinab. Der Film zeigt, wie ihre Berufswünsche wachsen.  
A: Gregor Steinbrenner
K: Jan Depken
P: Reportage „nano spezial
ZDF / 3sat
Video: noch in der 3sat-Mediathek bis
4.9.2016
 
     
Tierfabrik Deutschland - Von Billigfleisch und Wegwerfküken
Dokumentation: 44 Minuten
Thema: Massentierhaltung, Tierschutz und Fleischkonsum
80 % der Verbraucher wollen mehr für tierschutzgerechte Lebensmittel zahlen. Doch in den Läden ist "Billig" König und das Leiden der Tiere kaum Thema. So werden männliche Küken der Legelinien nach dem Schlupf getötet, werden die
überzähligen Ferkel an der Stallwand einfach totgeschlagen. Hochleistungszucht hat die Milchleistung auf mehr als 10.000 Liter im Jahr gesteigert. Durch den freien Fall der Milchpreise sind die Bauern unter Druck und die Kühe anfälliger für Krankheiten. Sie landen schneller im Schlachthof, sogar trächtige Rinder, deren Embryos grausam ersticken. Gerade 10% ihres Einkommens geben die Deutschen für Lebensmittel aus. Die Tierfabriken werden immer größer produktiver und effizienter.  
A: Jörg Göbel, Christian Rohde
K: Axel Brandt, Daniel Laudowitz, Wolfgang Lindig
P: Neufilm Ug
für ZDF „frontal 21 - extra“2015
Kontakt: frontal21@zdf.de
Video: in der ZDF-Mediathek bis 2016  
     
Todschick - Die Schattenseite der Mode
Dokumentarfilm: 53 Minuten ab Klasse 7
Thema: Gerechte Globalisierung und Verbraucherschutz
Die Rana Plaza Katastrophe, bei der eine marode Textilfabrik einstürzte und mehr als 1.000 Menschen starben, brachte Bangladesch in die Schlagzeilen. Seit Jahren versprechen die Modefirmen humane Produktionsbedingungen. Aber nicht einmal Menschenrechte werden eingehalten. Ob durch das Sandstrahlen von Jeans oder den Einsturz von Textilfabriken, das Sterben der Arbeiter in den Billiglohnländern kann nur mit weltweit wirksamen Gesetzen beendet werden. Frankreich geht voran, und französische Konzerne haften per Gesetz mit Sorgfaltsprüfungen entlang der gesamten Lieferkette. Dagegen setzt Deutschland weiter auf die unsicheren Selbstverpflichtungen der Unternehmen.  
A: Inge Altemeier, Steffen Weber
K: Reinhard Hornung
P: Altemeier & Hornung Filmproduktion
NDR / ARTE 2015
Kontakt: www.globalfilm.de 
     
Triumph der Tomate
Österreich, Dokumentarfilm: 49 Minuten ab Klasse 7
Thema: Globalisierung, Bewahrung der biologischen Vielfalt
Als vor rund 500 Jahren das etwas blässliche „Tomati“ von Südamerika nach Europa gelangte, kam es zwar rasch in die exotischen Gärten, aber nur langsam in der europäischen Küche an. Erfolg hatte sie erst bei einem königlichen Dinner in Neapel Ende des 19. Jahrhunderts als „Pizza Margherita“. Der filmische Streifzug von den Anden durch ganz Europa bis China lässt jene zu Wort kommen, die sich den Tomaten verschrieben haben, die in Österreich „Paradeiser“ heißen. So ist Erich Stekovics im Burgenland „Paradeiserkaiser“. Sowohl Rock- Legende Joe Cocker gehört dazu als auch die Scheich-Familie von Katar, die weiß, wie gut der Tomate das Wüstenklima tut.  
A: Maria Magdalena Koller
K: Harald Staudach
P: MR Film Wien
Österreichischer Rundfunk
ORF - Universum 2014
Kontakt: birgit.dallinger@orf.at
Weitere Informationen: http://programm.orf.at/?story=30090 
     
Warum sterben die Bienen?
Dokumentation: 44 Minuten ab Klasse 7
Thema: Artenschutz - Bewahrung der biologischen Vielfalt
Seit Jahren sterben die Bienen. Weltweit, leise und unauffällig. Die Sterberate in Europa liegt bei ca. 20 %. In Deutschland sogar bei 30 bis 50 % und mehr. Verluste in dieser Höhe sind besorgniserregend, Imker schlagen Alarm. Denn die Biene ist das drittwichtigste Nutztier. Ein Drittel von dem, was wir essen, gäbe es nicht ohne sie. Ihr Nutzen für die Ökosysteme ist groß. Das rätselhafte Sterben der Bienen beschäftigt Scharen von Forschern der Bieneninstitute und der Pflanzenschutzkonzerne. Dabei wird deutlich, dass die Bienen von mehr als einer Gefahr bedroht sind. Neben der Varoa-Milbe und dem Einsatz von Pestiziden sind das die zunehmenden landwirtschaftlichen Monokulturen und so das Verschwinden ihrer Lebensräume.  
A: Christoph Würzberger
K: Ralf Gemecke
P: SWR-Reihe: „betrifft“ 2014
Kontakt: www.swr.de 
     
Wölfe im Visier
Dokumentarfilm: 29 Minuten ab Klasse 7
Thema: Artenschutz, Bewahrung der biologischen Vielfalt
In Deutschland gibt es immer mehr Wölfe, rund 30 Rudel sind es schon. Obwohl streng geschützt, werden die Tiere illegal abgeschossen. Werden so Jagdkonkurrenten beseitigt? Müssen wir uns über das Anwachsen Sorgen machen, oder ist es ein Erfolg für den Artenschutz? Filmemacher auf Spurensuche: Wolfsforscher, Kriminalbeamte und Genetiker zeigen, wie wir die Wölfe noch besser verstehen können.  
A: Axel Gomille
K: Ralph Zeilinger, Sebastian Koerner, Henryk Ditze
Leitung: Volker Angres
P: Lupus Institut Lausitz
ZDF-Reihe: „planet e“ 2014
Kontakt: planet-e@zdf.de
Video: in der ZDF-Mediathek 
     
Zwischen Himmel und Eis
Frankreich Kino - Dokumentarfilm: 90 Minuten
Thema: Globale Klimaforschung in der Antarktis
Eisig, wunderschön und scheinbar endlos: Schneelandschaften der Antarktis. Das uralte Eis hütet ein Geheimnis: Unzählige dort eingeschlossene Luftbläschen zeugen vom Klima der Erdgeschichte und seiner Veränderung durch den Menschen.Mit Blick ins Archiv werden die Expeditionen des französischen Wissenschaftlers Claude Lorius gezeigt, der bereits als junger Mann unter extremsten Bedingungen das Eis erforscht hat. Ihm gelang es, mit Bohrkernen erstmals die Klimageschichte der Erde bis 800.000 Jahre zurückzuverfolgen. Durch diese wissenschaftliche Erkenntnis entdeckte er den Ursprung der klimatischen Erwärmung durch den Einfluss des Menschen. Und er erzählt von dieser anthropogen verankerten Welt, von dieser neuen Ära, in der der Mensch die Macht hätte, die Ökologie und das Klima positiv zu beeinflussen. Mit großartigen Landschaftsaufnahmen und spektakulärem Archivmaterial erzählt Oscar®-Preisträger Luc Jacquet (DIE REISE DER PINGUINE) die abenteuerliche Geschichte des Polarforschers Claude Lorius, der sein Leben dem Eis gewidmet hat. Dabei offenbart er die unermessliche Schönheit unseres Planeten, aber auch seine große Zerbrechlichkeit. Erzählt von Max Moor, ist dieser Dokumentarfilm ein bildgewaltiges Naturerlebnis, spannendes Antarktisabenteuer und bewegendes Plädoyer für den Klimaschutz.  
A: Luc Jacquet (Oscar-Preisträger)
K: Stephane Mazalaigue
Sprecher: Max Moor
P: Eskwad / Wild Touch, Luc Jacquet
Verleih: Weltkino GmbH, Schulmaterial
Kinostart: 2015 Kontakt, Trailer:
http:zwischenhimmelundeis.weltkino.de 
     


Ausserhalb des Wettbewerbs

     
Eisbärensommer
Dokumentarfilm: 43 Minuten ab Klasse 1
Thema: Biologische Vielfalt und Arten– und Klimaschutz
Was macht eigentlich der Eisbär im Sommer? Wo lebt er, wenn es kein Eis gibt? Der Film begleitet Eisbären der Hudson Bay in der Zeit des Überflusses für alle Bewohner der Arktis. 
A: Klaus Scheurich, Matthias Breiter, Annette Scheurich
K: Klaus Scheurich, Matthias Breiter
Alexandra und Steffen Sailer
P: Marco Polo Film AG, Heidelberg
mit WDR 2015
Kontakt: http//marco-polo-film.de  
     
Das Verschwinden der Vögel - Ozon unterwegs
Artensterben in Brandenburg
Dokumentation: 30 Minuten ab Klasse 7
Thema: Landwirtschaft, Umwelt- und Verbraucherschutz
Das Nationalparkprogramm aus den letzten Tagen der DDR ist 25 Jahre alt - das Tafelsilber der deutschen Einheit. Seither fand ein folgenreicher Wandel statt mit einem großen Artenschwund bei Tieren und Pflanzen, vor allem bei Feldvögeln. 
A: Hartmuth Sommerschuh, Maren Schibilsky, Felix Krüger, Iduna Wünschmann
K: Aike Fricke, Dirk Heth, Guido Kilbert, Dirk Urban u. a.
D: Hellmuth Henneberg
P: RBB Wissenschaft + Bildung 2015 
     
    Legende des Programms:

A: Autor und Regie
K: Kamera
D: Darsteller, Sprecher, Moderation
R: Redaktion
P: Produktion, Producer, Einreicher  
     



Druckversion